Berufsfachschule

Die Berufsausbildung zum KaufmĂ€nnischen Assistent bzw. zur KaufmĂ€nnischen Assistentin dauert zwei Jahre. Sie erwerben einen staatlich anerkannten Berufstitel. Die Ausbildung verknĂŒpft umfassende kaufmĂ€nnische Kenntnisse und Fertigkeiten mit umfangreichen FĂ€higkeiten Ihrer gewĂ€hlten Fachrichtung. Seit mehr als zehn Jahren bildet die Emil Molt Akademie (ehem. Kant-Akademie) KaufmĂ€nnische Assistenten in den Fachrichtungen Fremdsprachen und Informationsverarbeitung aus. Aufnahmevoraussetzung ist der Mittlere Schulabschluss (MSA).

Diese Berufsausbildung eröffnet Ihnen hervorragende berufliche Perspektiven in den kaufmĂ€nnischen und administrativen Abteilungen von Unternehmen oder der öffentlichen Verwaltung. Ganz bewusst vermeiden wir die Festlegung auf eine bestimmte Branche (Bank- oder Industriekaufmann) oder eine EinschrĂ€nkung auf entsprechende Einheiten in Unternehmen (BĂŒrokaufmann oder Kaufmann fĂŒr BĂŒrokommunikation). KaufmĂ€nnische Assistenten sind vielfĂ€ltig einsetzbar, arbeiten ĂŒberwiegend in verantwortungsvollen Positionen und können mit ihrem Spezialwissen in der jeweiligen Fachrichtung wertvolle Kompetenzen fĂŒr Unternehmen zur VerfĂŒgung stellen.

Der in den nÀchsten Jahren zu erwartende FachkrÀftemangel wird die mit der Ausbildung verbundenen Chancen und Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt zusÀtzlich erhöhen.

Mit einem Abschluss als KaufmĂ€nnische Assistentin / KaufmĂ€nnischer Assistent arbeiten unsere Absolventen heute als FremdsprachensekretĂ€rin oder FremdsprachensekretĂ€r, im Marketing von Unternehmen, im Event-Management oder als Assistentin bzw. Assistent der GeschĂ€ftsfĂŒhrung. Andere betreuen Datenbanken oder Netzwerke, kĂŒmmern sich um die EDV-gestĂŒtzte Ablauf- oder Aufbauplanung oder arbeiten als IT-Dienstleister. Fremdsprachenassistenten steht der Dienst im AuswĂ€rtigen Amt oder bei diplomatischen, auch auslĂ€ndischen, Vertretungen offen.

Die Ausbildung ist aufgrund der mit ihr verbundenen Chancen eine gute Alternative zum Studium oder ĂŒberbrĂŒckt auf sinnvolle Weise Wartezeiten fĂŒr einen Studienplatz.

Die Unterrichtsinhalte sind diesen Perspektiven entsprechend vielfÀltig gestaltet. Projekte, eigenstÀndiges Erarbeiten von notwendigem Wissen und Lösungen von Problemen gehören zum Schulalltag.

Bei einem mehrwöchigen betrieblichen Praktikum sammeln die Auszubildenden berufliche Erfahrungen.

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung bietet die Möglichkeit, innerhalb eines weiteren Jahres an der Fachoberschule die Allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben.