Theater-Projekt „Döner zweier Herren“ | 10.09.2014

„Döner zweier Herren“
oder „Hunger integriert!“

Döner zweier Herren

Döner zweier Herren

Komödie von John von Düffel
frei nach Carlo Goldoni

Gespielt von der Abschlussklasse FOS 1 der Emil Molt Akademie
Regie: Rabea Kiel

Rosi, die Tochter eines deutschen Gastwirtes, soll dem Mafiahelden Federico Rasponi verheiratet werden, bis dieser für tot erklärt wird und die junge Braut erneut unter die Haube gebracht wird mit dem Anwaltssohn Siegfried. Die Hochzeitsvorbereitungen laufen auf Hochtouren als plötzlich der türkische Gastarbeiter Kemal, als Diener Federicos auftaucht und den Totgeglaubten erneut ankündigt.
Das in Wahrheit Beatrice Rasponi, die Zwillingsschwester des toten Federico, sich als diesen ausgibt, um die Mitgift abzusahnen und sich mit ihrem Geliebten, dem vermeintlichen Mörder Rasponis, Florian dem Stecher abzusetzen, weiß nur ihr Diener Kemal. Als plötzlich der ahnungslose Florian die Szenerie betritt, wittert der ewig hungrige Kemal seine Chance und verdingt sich heimlich als Diener zweier Herren.
Denn, wer doppelt arbeitet kann doppelt essen! Wie in jeder guten Komödie geht es um Verwechslung, Heirat, Liebe, Geld und Gier. Am Ende sind alle glücklich, nur der Hunger bleibt.
1745 sorgte Carlo Goldonis „Diener zweier Herren für eine Hochkonjunktur der Theaterform Commedia dell`Arte. 2013 lässt John von Düffel sie vor dem Hintergrund der „multikulturellen Gesellschaft“ wiederauferstehen.

Darsteller:
Schüler und Schülerinnen der einjährige Fachoberschule

Mitarbeit: Ingrid Schütz

Wo: Tiyatrom
Alte Jakobstraße 12 · 10969 Berlin.

Termine:
03.07. 20:00
04.07. 20:00 (Im Anschluss Public-Viewing Viertelfinale)