Inklusion von Menschen mit Behinderung braucht nicht nur Herz, sondern auch Professionalität. Gesellschaftlich ist es Wunsch, Anspruch und Konsens, dass Menschen mit Behinderung selbstverständlich zum Leben in unserer Gesellschaft dazugehören. Einige Barrieren, welche Menschen daran hindern, lassen sich relativ einfach durch technische Möglichkeiten beheben, z. B. Fahrstühle in den Bahnhöfen, Auffahrten bei Treppen etc.. Dennoch brauchen viele Menschen mit Behinderung darüber hinaus Assistenz, die durch Menschen erfolgen muss – im Alltag bei der körperlichen Hygiene, beim Einkaufen, Unterstützung auf Reisen, als Kommunikationspartner und als Begleiter*in in krisenhaften Situationen.
Dafür braucht es Fachwissen aus Pädagogik, Psychologie, Sozialwissenschaft sowie Pflege und eine menschliche Haltung, die von Toleranz, Empathie, Kreativität und dem Interesse an interessanten Persönlichkeiten geprägt ist. Als anthroposophisch orientierte Ausbildung werden die - nach Berliner Rahmenplan vermittelten Inhalte - durch Aspekte der anthroposophischen Heilpädagogik ergänzt. Die Inhalte der Ausbildung werden durch den fachtheoretischen Unterricht, durch die berufliche Tätigkeit (Praxiserfahrung) und durch eine künstlerische Tätigkeit vermittelt. Die Kompetenzausbildung fokussiert sich unter anderen auf die Schwerpunkte der Begleitung von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung sowie die Förderung durch arbeitsweltbezogene und kreative Tätigkeiten.

Mit anthroposophisch orientierten Einrichtungen bestehen besondere Kooperationen.
Unter anderem mit:

Die fachtheoretischen Ausbildungsinhalte werden in Lernfelder gegliedert und durch Seminarunterricht, Gruppen- und Projektarbeiten sowie Referaten und Vorträgen vermittelt.

  • Unterrichtsform: berufsbegleitend, Teilzeit
  • Voraussetzungen: Mindestens ein mittlerer Schulabschluss (MSA) und eine berufliche Vorbildung
  • Ausbildungsdauer: 4 Jahre, Unterricht an 2 Tagen in der Woche
  • Aufnahmeverfahren: Vollständige Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, Motivationsschreiben, Lebenslauf, 2 Fotos, Personalausweis, Vorlage der Originalzeugnisse, erweitertes Führungszeugnis, Aufnahmegespräch
  • Abschlüsse: Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger
  • Unterrichtszeiten: 4 Blöcke mit 90 min im Zeitraum zwischen 08:15 und 19:00 Uhr (10:15 – 17:45; 08:15 – 15:45).
  • Ausbildungsbeginn: Entspricht dem Berliner Schuljahresbeginn
  • Ferien: Es gilt die Ferienordnung der öffentlichen Schulen (eventuelle Abweichungen in den Praxiszeiten)
  • Schulbeitrag: Sozial gestaffelt, Finanzgespräch nach Aufnahme in die Ausbildung. Die aktuelle Orientierungstabelle der Emil Molt Akademie kann auf Anfrage zugeschickt werden. BAföG Förderung ist möglich.